Skip to content

link zur eu-plattform endlich bekannt

Posted in internetrecht

besser spät als nie – link zur eu-plattform endlich bekannt Letzte Woche habe ich über die neuen Vorgaben für Onlinehändler berichtet (zum Artikel geht es hier). Konkret darüber, dass Du als Onlinehändler auf die neue EU-PLattform zur Streitbeilegung im Onlinehandel hinweisen musst. Bisher war der Link, welcher in dem Hinweis enthalten sein muss, jedoch nicht bekannt. Die EU hat diesen nun endlich bekannt gegeben. Er lautet: http://ec.europa.eu/consumers/odr/ Die Plattform selber ist allerdings noch nicht aktiv und wird voraussichtlich erst am 15. Februar online geschaltet. Dennoch solltest Du die Hinweispflichten umsetzen, da diese bereits seit dem 09. Januar 2016 gelten.

Read Morelink zur eu-plattform endlich bekannt

informationspflichten für onlinehandel – alle jahre wieder

Posted in internetrecht

informationspflichten für onlinehandel – neue pflichten ab 09. januar 2016 Informationspflichten. Jeder Solopreneur, der auf seiner Website Waren oder Dienstleistungen online verkauft,  kennt das leidige Thema: die zahlreichen Informations- und Hinweispflichten. Von diesen ist das Widerrufsrecht nur das prominenteste Beispiel. Die Pflichten, die einem Onlinehändler – und das ist der Solopreneur schon in dem Moment, in welchem er auf seiner Website E-Books zum Kauf anbietet und den Kauf auch über seine Seite abwickelt – treffen, sind sehr zahlreich und für den Laien nicht (mehr) zu überblicken. Hält man sich nicht an die gesetzlichen Vorgaben ist das kleinste Übel sicherlich, dass zum Beispiel bei fehlendem oder falschem Widerrufsrecht dem privaten Käufer ein…

Read Moreinformationspflichten für onlinehandel – alle jahre wieder

elektronische leistungen und umsatzsteuer

Posted in internetrecht, and steuerrecht

Beachtest Du die richtige Umsatzsteuer für elektronische Leistungen? Da mich in den letzten Wochen mehrfach Fragen zu diesem Thema erreicht haben, möchte ich dieses Thema, welches Anfang diesen Jahres aktuell wurde (auf Grund einer gesetzlichen Änderung) nochmals aufgreifen. Worum es geht. Bisher galt: als in Deutschland ansässiger Anbieter elektronischer Leistungen musstest Du die Leistungen in Deutschland besteuern und die Steuer auch in Deutschland abführen. Dies hat sich zu Beginn dieses Jahres geändert. Die Besteuerung und Abführung der Steuer richtet sich jetzt nach dem Wohnsitz Deines Kunden. D.h., nur dann wenn dieser auch in Deutschland seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt hat, fällt die “deutsche” Mehrwertsteuer an und ist in Deutschland abzuführen. Wohnt…

Read Moreelektronische leistungen und umsatzsteuer

interview – fünf mythen zu unternehmensformen

Posted in gesellschaftsrecht, interviews, and podcast

Es gibt einige hartnäckige Mythen rund um Unternehmensformen. Eine Fragen habe ich Maik Pfingsten vom lifestyle:Entrepreneur im Interview beantwortet. Zum Beispiel: Wann ist man eine GbR? Wie verhält es sich mit Gewerbesteuer und Freiberuflichkeit? Darf sich jede Unternehmung einen Namen geben? Und noch einiges mehr. Hör einfach rein in das Interview. Die Podcast-Episode findest Du hier: http://lifestyleentrepreneur.de/le053-die-5-mythen-zu-unternehmensformen/ Viel Spaß beim Hören!

Read Moreinterview – fünf mythen zu unternehmensformen